26. August 2019 19:30 Uhr

Kulturfabrik Becker & Funck, Düren

"Gartenlieder" Hannah Morrison (Sopran) und Sören Leupold (Gitarre/Laute)

Sah ein Knab’ ein Röslein steh’n – Gartenlieder im Wandel der Zeiten

Foto Christian Palm

Mit natürlicher Anmut und anrührend klarem, jugendlich frischem Timbre bezaubert die junge Sopranistin Hannah Morrison ihr internationales Publikum und zählt inzwischen zu den gefragtesten Interpretinnen ihrer Generation. Ihre größten Erfolge feierte sie in der Zusammenarbeit mit dem Dirigenten Sir John Eliot Gardiner. Im Saal der Kulturfabrik Becker&Funck entführt sie Sie in einen immergrünen Liedergarten voller Frühlingslust und vielsagender Blüten, Nachtigallensang und zärtlich-sehnsüchtiger Liebesträume: denn allein ist es auch im Paradies nur halb so schön.

Programm
  • J.S. Bach*
„Der lieben Sonnen Licht und Pracht“
Friedrich von Spee “Wann Morgenröte sich zieret”, “Bey stiller Nacht” und “Jetzt wicklet sich der Himmel auf”
H. Albert Arien Nr. 22 und Nr. 6
*„Heidenröslein“ (Anon/Grönland/J.F. Reichardt/Schubert)
Instrumental
J.F. Reichardt „An die Nachtigall“
L. Reichardt „Unruhiger Schlaf“
  • L. Reichardt*
Volkslied
W.A. Mozart „Sehnsucht nach dem Frühlinge“
W.A. Mozart “Das Veilchen“
*„Kommt ihr G’Spielen“ „Geh aus mein Herz und suche Freud“ „Sie gleicht wohl einem Rosenstock“ „Ich hab die Nacht geträumet“ „Herzlich tut mich erfreuen“
PART 2
J. Dowland “In This trembling shadow cast” und “The lowest trees have tops”
Campion “There is a garden in her face”
H. Purcell “Sweeter than roses”
W. Croft “A Hymn on Divine Musick”
J. Haydn “The blossom of the honey suckle”
(W.B.Yeats/Trad./J. Ireland) “The Salley Gardens”
(Robert Burns) Scottish Folksong: “To a red, red Rose”
(Somerst Folk Song/B. Britten) “The trees they grow so high”
“Scarborough Fair”

Hannah Morrison – Sopran
Die isländisch-schottische Sopranistin Hannah Morrison studierte Gesang und Klavier am Konservatorium in Maastricht, schloss ihre Ausbildung an der Hochschule für Musik Köln ab und machte den „Masters in Music in Performance“ an der Londoner Guildhall School of Music and Drama. Im Sommer 2018 debütiert Hannah Morrison beim Tanglewood Festival (USA) mit dem Boston Symphony Orchestra unter Herbert Blomstedt. Unter seiner Leitung sang sie zuletzt Brahms’ Requiem in der Philharmonie Paris, im Musikverein Wien und im NHK Tokio, zusammen mit dem Gewandhausorchester Leipzig. Weitere Projekte der Saison 2108/2019 sind Gesualdo Madrigale mit Paul Agnew, Händels Jephtha mit dem Collegium 1704 und Václav Luks, Bachs Matthäus-Passion in Kanada mit dem Tafelmusik Baroque Orchestra und Masaaki Suzuki, Bachkantaten bei den Thüringer Bachwochen sowie beim Bachfest Leipzig mit dem Ricercar Consort, Liederabende, u.a. mit Christine Schornsheim bei den Musikfestspielen Potsdam Sanssouci, Bach Kantaten mit dem Windsbacher Knabenchor sowie Bachs Weihnachtsoratorium mit dem Nederlands Kamerkoor, der Akademie für Alte Musik und Peter Dijkstra. Sie konzertierte unter anderem mit Sir John Eliot Gardiner und dem Monteverdi Choir (Debuts bei den Salzburger Festspielen, den BBC Proms und beim Lucerne Festival), mit dem Bach Collegium Japan, dem Musik Podium Stuttgart, dem Beethoven Orchester Bonn, der Capella Augustina, dem Chor des Bayerischen Rundfunks, dem Collegium Vocale Gent sowie mit B’Rock. 2017 war sie außerdem als La Musica und Euridice in einer szenischen Produktion von Monteverdis L‘Orfeo mit Les Arts Florissants unter der Leitung von Paul Agnew zu erleben. Neben ihre Konzerttätigkeit widmet sie sich mit großer Leidenschaft dem Lied als auch dem frühbarocken Madrigalwerk. Hannah Morrison lebt mit ihrer Familie in Köln.

Sören Leupold – Gitarre und Laute
Sören Leupold began his education as a classical guitarist at the Conservatory in Osnabrück in 1988. In 1989 he began to study of classical guitar with Prof. Eliot Fisk at the „Musikhochschule“ in Cologne. He finished his guitar studies in 1993. After completing his guitar studies, he began to study of the lute with Prof. Konrad Junghänel, which he completed in 1998 „with honour“. Sören Leupold has worked with many of the most well known Ensembles and orchestras, such as Musica Antiqua Köln, Academy of Ancient Music, Cantus Cölln, Akademie für Alte Musik Berlin, Concerto Köln, La Fenice, Kölner Akademie, Kölner Kammerorchester, Al Ayre Espanol, Gesualdo Consort Amsterdam, Nova Stravaganza, Janine Jansen, Andreas Scholl, Musikfabrik NRW, etc.. Since 1995 he has been a regular member of the Combattimento Consort Amsterdam. Sören Leupold has made a lot of recordings for CD’s and DVD’s. Several of these have received prices, such as Diapason d‘or, Editor‘s Choice Grammophone, Recommandé Classica, Grammy Nominée, etc.. He has been involved in many radio and television productions worldwide.

Die "Tonspuren" werden unterstützt durch: