16. April 2018 19:30 Uhr

Kulturfabrik Becker&Funck, Düren

Paukenschlag in Wien - ein Komponistentreffen

Darja Großheide, Traversflöte
Aaron Quartett:
Adrian Bleyer, Violine
Martin Ehrhardt, Violine
Florian Schulte, Viola
Alexander Scherf, Violoncello

Das „Wiener Flötenquintett“ von Joseph Martin Kraus, dem „schwedischen Mozart“, entstand bei dessen Besuch in Wien im Jahre 1783. Bei diesem Besuch traf Kraus nicht nur Joseph Haydn, dem er seine Symphonie in c-moll widmete, sondern vermutlich auch Wolfgang Amadeus Mozart, der bei ihm um die Ecke wohnte. Haydns Verleger Salomon verdiente sich zusätzlich Geld, indem er Haydns Symphonien in Bearbeitungen für ebendiese Flötenquintettbesetzung verkaufte, so auch die „Symphonie mit dem Paukenschlag“. Eines von Mozarts späten Preußischen Quartetten rundet das Programm ab.

Die "Tonspuren" werden unterstützt durch: